Seine Stärken

Vernetzung und Bedienbarkeit, Nachhaltigkeit und Sicherheit, Komfort und Design:

Wir erklären, in welchen Bereichen der neue Golf Maßstäbe setzt.

Das achte Kapitel in der Geschichte des Golf sorgt national und international für viel Furore – und das aus einer Vielzahl von Gründen. Ob Vernetzung und Bedienbarkeit, Nachhaltigkeit und Sicherheit, Komfort und Design: Der frisch vorgestellte Golf setzt auf vielen Ebenen Maßstäbe, so dass man leicht den Überblick verliert. Wo liegen die spannendsten Innovationen und größten Fortschritte des neuen Golf? Wir geben einen Überblick:

Vernetzung und Bedienbarkeit

Digitalisiert, vernetzt und intuitiv bedienbar. Nie zuvor war ein Golf progressiver als dieser, und nie stand der Fahrer bzw. die Fahrerin dabei so konsequent ­im Mittelpunkt. Der neue Golf ist das erste Modell seiner Preisklasse mit einem serienmäßig komplett digitalen Highend-Cockpit (optional auch mit dem sogenannten „Innovision Cockpit“). Anzeigen und Bedienelemente wurden dafür komplett digitalisiert. Sie funktionieren nun selbsterklärend. Auch die neue, innovative Sprachsteuerung reagiert auf Sprachkommandos und ist kinderleicht zu bedienen. Kurz gesagt: Die digitale Interieur-Architektur ermöglicht eine völlig neue Dimension der intuitiven Bedienung.

Die Displaylandschaft lässt sich komplett auf den Geschmack des Fahrers abstimmen

Alle digitalen Systeme sind nicht nur untereinander, sondern über eine Online-Connectivity-Unit (OCU) auch mit der Welt außerhalb verbunden. Die serienmäßige OCU mit integrierter eSIM vernetzt sich mit den Online-Funktionen- und Dienstleistungen von „We Connect“ und „We Connect Plus“, die Streaming, Webradio und weitere Online-Features an Bord holen. Darüberhinaus werden auch nachträglich Funktionen und Systeme mittels „We Upgrade“ freischaltbar. So ist der neue Golf „always on“.

Zusätzlich lässt sich die digitalisierte Displaylandschaft personalisieren und so auf den Geschmack des Fahrers abstimmen. Das vernetzte, digitale Cockpit wird die Art und Weise, wie wir Autofahren, verändern – der neue Golf avanciert hier zum Impulsgeber, der den Start der digitalen Neuzeit in der Großserie einleitet.

Nachhaltigkeit und Sicherheit

Volkswagen startet mit dem neuen Golf eine echte Hybridoffensive. Mit gleich fünf Hybridversionen elektrisiert der neue Golf seine Kunden – und setzt einen neuen Standard in der Kompaktklasse. Ihr Debüt feiert dabei die 48V-Technololgie: Ein Riemen-Startergenerator, eine 48V-Lithium-Ionen-Batterie und die neueste Generation der effizienten TSI-Motoren (81, 96 und 110 kW) bilden hier als eTSI einen Mild-Hybridantrieb mit drei Leistungsstufen – einzigartig in der Kompaktklasse. Spürbare Vorteile: eine Verbrauchseinsparung von rund 10 Prozent (Basis WLTP) sowie ein höchst agiles und komfortables Anfahren. Darüber hinaus wird der Bestseller mit zwei Plug-in-Hybridantrieben (150 und 180 kW) geben. Beide Varianten haben eine neue 13-kWh-Lithium-Ionen-Batterie an Bord, die große elektrische Reichweiten ermöglicht und den Wagen temporär zum Null-Emissions-Vehikel macht. So wird nachhaltige Mobilität für einen maximal großen Kreis von Menschen verfügbar.

Mit fünf Hybridversionen elektrisiert der neue Golf seine Kunden.

Das Antriebsprogramm des neuen Golf bietet zudem neue Benzin- (TSI), Diesel- (TDI) und Erdgasantriebe (TGI). Neu im Programm sind als Premieren zwei Dreizylinder-Benziner (66 und 81 kW), zwei Vierzylinder-Diesel (85 und 110 kW) und ein TGI mit 96 kW. Die neuen TSI weisen unter anderem durch das innovative „TSI-Miller Brennverfahren“ besonders niedrige Verbrauchswerte und Emissionen auf. Ein Novum bei den TDI-Motoren: Der Verbrauch sinkt dank „Twindosing“ (zwei SCR-Katalysatoren) um bis zu 17 Prozent, zudem reduziert Volkswagen mit dieser Technologie die Stickoxid-Emissionen (NOX) um bis zu 80 Prozent gegenüber dem Vorgänger.

Auch bei den assistierten Fahrfunktionen setzt der Golf Maßstäbe in puncto Verkehrssicherheit. Der weltweit erstmals in einem Modell der Kompaktklasse eingesetzte „Travel Assist“ macht es möglich, dass der Volkswagen auf Autobahnen bis 210 km/h assistiert ohne aktives Lenken, Gasgeben und Bremsen gefahren werden kann. Als erster Volkswagen vernetzt sich der neue Golf zudem serienmäßig mit seinem Umfeld: via Car2X. Diese Funktion nutzt die Informationen anderer Fahrzeuge im Umfeld von bis zu 800 Metern sowie Signale der Verkehrsinfrastruktur, um den Fahrer zu warnen und diese Warnungen auch an andere Car2X-Modelle weiterzuleiten. Die Schwarmintelligenz wird damit zur Gegenwart. Es ist der Beginn einer neuen Phase der Verkehrssicherheit. Ein Plus an Sicherheit bieten die neuen „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ mit ihren zum Teil interaktiven Lichtfunktion. Sie beleuchten die Straßen nahezu perfekt.

Komfort & Design

Auch in puncto Komfort und Design erfüllt der neue Golf wie gewohnt höchste Ansprüche. Schon beim Einsteigen geht es los: die Personalisierung 2.0 speichert Fahrer-Einstellungen und kann sie via Cloud nach jedem Fahrer- oder Fahrzeugwechsel abrufen – so finden alle Fahrer stets ihr auf ihre Vorlieben zugeschnittenes Fahrzeug vor. Für entspanntes Reisen sorgt unter anderem das neue Windshield-Head-up-Display, das wichtige Infos wie Geschwindigkeit oder Navigationshinweise in das Sichtfeld des Fahrers projiziert. Und das neue optionale Premium-Audiosystem des US-Audio-Spezialisten Harman Kardon garantiert Klangperfektion.

Das neue Design verleiht eine besondere Sportlichkeit und zeigt noch mehr Charakter.

Während beim Interieur-Design digitale Benutzeroberflächen das Leben an Bord vereinfachen, verleihen beim Exterieur-Design perfekte Proportionen und prägnante Linien dem neuen Golf eine starke Präsenz und Dynamik. Die Lichtsignatur zieht sich über die gesamte Front, durch das neue, mittig positionierte Logo. Dadurch wirkt das Auto breiter. Das neue Lichtdesign wird zu einem starken und charakteristischen Stilelement der achten Golf Generation. Die klar gezeichnete Seitenlinie mündet in ausgeprägten Schultern, der für den Golf charakteristischen C-Säule und in einer markanten Heckpartie. All diese von Chefdesigner Klaus Bischoff und seinem Team entwickelten Design-Neuerungen verleihen dem neuen Golf eine besondere Sportlichkeit und noch mehr Charakter. Der Golf ist ein komplett neues Auto, aber bleibt ein echter Golf.